Edelstahl magnetisch

Ist Edelstahl magnetisch ?

Ein Laie wird nun sagen, nein, denn der Edelstahl ist dahingehend vom ‚herkömmlichen‘ Stahl zu unterscheiden, dass er nicht magnetisch ist. Das ist aber nicht immer der Regelfall. Tatsächlich kann Edelstahl sehr wohl magnetisch sein. Denn es gibt auch Edelstahlmesser, die hervorragend an dazugehörigen magnetischen Wandhalterungen hängen bleiben. Wie also ist es möglich, dass der eine Edelstahl magnetisch scheint, ein anderer aber nicht? Hierzu muss zuerst darauf aufmerksam gemacht werden, wann sich ein Edelstahl überhaupt Edelstahl nennen darf. Wird ein Stahl als Edelstahl eingestuft, muss der Chromgehalt der Verbindung bei mehr als 10,5% liegen. Gerade im Bereich der Haushaltsgegenstände ist der Chromanteil in den Edelstahlgegenständen sehr hoch. Durch diesen erhöhten Chromanteil vermindert sich die Neigung zur Korrosion, da durch Ausbildung von Chromoxid eine passive Schicht entsteht, die Korrosion verhindert.

Nun kommt es noch auf die Atomstruktur an, ob der Edelstahl magnetisch ist, oder nicht. Hier kommt es auf die verschiedenen Zugaben zum Stahl an, wie die Eigenschaften des Edelstahls später ausfallen. Bei vermehrtem Nickel- oder Mangananteil erhöht sich auch die magnetische Eigenschaft des Edelstahls. Industrieller Edelstahl ist für gewöhnlich sehr oft magnetisch, da Zusätze wie Nickel oder Mangan nötig sind, um zum Beispiel für höhere Formbarkeit bei hohen Temperaturen zu sorgen. Der Edelstahl für Haushaltsgeräte ist im Regelfall nicht oder nur sehr gering magnetisch. Jedoch wird mittlerweile auch im Bereich der Küchengeräte mit magnetischem Edelstahl gearbeitet, da diese magnetischen Eigenschaften im Kochbereich auf Induktionsherden zum Greifen kommen, die mit Magnetismus arbeiten. Der magnetische Edelstahl bietet dahingehend eine rostfreie Alternative für Induktionsherde.

Der Magnetismus des Edelstahls hat im Übrigen keinerlei Auswirkungen auf dessen Korrosionsbeständigkeit, da der beschriebene hohe Chromanteil im Edelstahl dafür sorgt, dass durch die Bildung dieser Schutzschicht der Korrosion vorgebeugt wird. Und da ein Edelstahl nur dann Edelstahl genannt werden darf, wenn der Chromanteil hoch genug ist, wird auch immer der Schutz der Korrosionsbeständigkeit gegeben sein. Egal, ob das Material am Ende magnetisch ist oder nicht. Aus diesen Gründen werden vor allem in Bereichen von Großküchen Edelstahloberflächen und Edelstahlgeräte eingesetzt, da hier die Gefahr der Korrosion der Oberflächen durch ständigen Kontakt mit Reinigungsmitteln, Lebensmitteln und Wasser sehr hoch wäre.